Heute dachte ich, ich werfe mal einen Blick auf den gefragtesten Ausbildungsberuf in Deutschland: Kaufmann/-frau – Einzelhandel. Mit fast 62.000 abgeschlossenen Ausbildungsverträgen in 2014 liegt dieser Beruf an der Spitze der Ausbildungen. Diese hohe Zahl hat mich über den Beruf stolpern lassen. Was genau macht man eigentlich im Einzelhandel? Warum ist der Beruf so beliebt? Ich bin dem mal für euch nachgegangen…
 

Die Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau – Einzelhandel ist so flexibel wie kaum eine andere. Ob du sie beispielsweise im Textilbereich, mit Lebensmitteln, in einem Spielwarenladen, im Versandhandel oder in einem handwerklichen Betrieb absolvieren möchtest, liegt bei dir. Es handelt sich um einen der abwechslungsreichsten und vielseitigsten Ausbildungsberufe, die derzeit in Deutschland angeboten werden. Kein Wunder also, dass er so beliebt ist!
Hauptsächlich kümmern sich Kaufmänner und -frauen in der Fachrichtung Einzelhandel um Kunden, beraten sie, verkaufen Waren und nehmen Reklamationen an. Aber auch hinter den Kulissen übernehmen sie wichtige Aufgaben: Sortimente müssen sorgfältig nach Bedarf geplant und eingekauft, Lieferungen überprüft und entgegengenommen und die Waren kontrolliert und fachgerecht gelagert werden. Auch das Auszeichnen von Ware, Auffüllen von Regalen und die Gestaltung der Verkaufsfläche gehören mit zu den Aufgaben im Einzelhandel. Außerdem kümmern sich Kaufmänner und -frauen im Einzelhandel um die Planung und Umsetzung von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen. Ein wichtiger Beruf also, der einem wirklich täglich begegnet! Egal, ob ich „nur“ Lebensmittel kaufe oder mit Freundinnen shoppen gehe: Alle Produkte in einem Geschäft sind sorgfältig ausgewählt, eingekauft und überprüft worden. Ohne Kaufmänner/-frauen der Fachrichtung Einzelhandel könnte man also gar nicht richtig einkaufen gehen!

Das machst du also:

  • Auf Kundenfragen eingehen: Dazu solltest du kundenorientiert denken und handeln.
  • Kunden beraten: Dazu benötigst du Kommunikationsfähigkeit und Kontaktbereitschaft.
  • Abrechnungen und Durchführen von Zahlungsverkehr: Das setzt kaufmännisches Denken und Sorgfalt voraus.

Schulfächer:

  • Mathe
  • Deutsch
  • Wirtschaft

Haben wir dein Interesse geweckt? Prima! Bewerben kannst du dich ab sofort bei ALDI GmbH & Co. KG, Peek & Cloppenburg KG und E. BREUNINGER GmbH & Co. Du musst aber nicht zwangsläufig gleich eine Ausbildung dort machen. Diese Firmen bieten dir die Möglichkeit mithilfe eines Praktikums den Beruf auszuprobieren.

 

Lisa

Bildquelle: Helene Souza  / pixelio.de