Betreut und pflegt hilfsbedürftige ältere Menschen. Unterstützt diese bei der Alltagsbewältigung, berät sie, motiviert sie zu sinnvoller Beschäftigung und Freizeitgestaltung und nimmt pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr. Ebenfalls begleiten sie Angehörige und weisen diese in Pflegetechniken ein. Auch therapeutische Aufgaben zählen zu ihren Tätigkeiten.

Erfahrungsberichte

Die Würde des Menschen ist unantastbar

 

Altenpflege-Ausbildung kommit – Internationales Bildungszentrum Rhein-Main für Pflegeberufe

kommit - Karl van EngelenDie Würde des Menschen ist unantastbar – eine Maxime, vor der das Alter leider nicht halt macht. Vielen Menschen nimmt das Alter die Würde – sie können sich nicht mehr selbst versorgen, nicht alleine Nahrung zu sich nehmen, sich waschen oder ausgehen. Den Menschen dennoch ein Leben in größtmöglicher Würde zu ermöglichen durch eine kompetente und aufmerksame Pflege, dafür sind Altenpfleger und Altenpflegehelfer da. Ausgebildet werden sie z.B. bei kommit, einer staatlich anerkannten Altenpflegeschule in Frankfurt.

 

2008 gegründet, ist kommit ein noch junges Unternehmen, das sich aber durch sein Alleinstellungsmerkmal bereits einen Namen gemacht hat: In unserer kulturell so vielfältigen Gesellschaft gibt es auch immer mehr ältere Migranten, die der Pflege bedürfen. Ebenso gibt es aber auch immer mehr junge Menschen mit Migrationshintergrund, die diesen Beruf ergreifen können und möchten.
Das Stichwort: kultursensible Altenpflege. Das Eingehen auf die ganz speziellen Werte und Normen der jeweiligen Kultur machen die Pflege durch bei kommit ausgebildete Altenpfleger zu einer wertvollen Dienstleistung für alte Menschen.

Ein Wert, den auch die Altenpflegeschüler ihrerseits schnell kennenlernen, wenn sie merken, wie dankbar die Pflegebedürftigen ihnen für ihre Hilfe sind. Aufgrund der Vielzahl von pflegebedürftigen Menschen sind die Berufsaussichten als Altenpfleger extrem gut. Überall werden Fachkräfte dringend benötigt, so auch in der Altenpflege.

Karl van Engelen, Geschäftsführer bei kommit, stellt die besondere Stärke der Schule heraus: „Wir tragen besonders der Tatsache Rechnung, dass ca. 50 Prozent unserer Auszubildenden einen Migrationshintergrund haben. Das heißt im Einzelnen sprachbegleitende Hilfen, spezielle Literatur zur Fachsprache Pflege in der Altenpflege und die Berücksichtigung der islamischen Feiertage.“ Darüber hinaus bietet kommit im Rahmen der Ausbildung während der Theorieblöcke auf freiwilliger Basis Wiederholungs- und Vertiefungsunterricht an, Ergänzungsunterricht zur Fachsprache Pflege und individuelle Beratungen zur Lernstandsanalyse an.

So kann jeder Schüler selbst sicherstellen, dass er, auch was die Theorie angeht, optimal vorbereitet ist auf seinen späteren Berufsalltag. Denn bereits heute treffen Altenpfleger auf Pflegebedürftige, die medizinisch „aufgeklärter“ sind und Leistungen und Kosten hinterfragen. Dies bedeutet sowohl in der Aus- als auch in der Weiterbildung, bei den Lernenden ein hohes Maß an kommunikativen Fähigkeiten zu entwickeln, damit Leistungen für den Pflegebedürftigen verständlich und einsichtig werden und er oder seine Bezugspersonen in Entscheidungsprozesse integriert werden.

Die Ausbildung zum Altenpfleger dauert drei Jahre. Bei kommit werden jedes Jahr 50 neue Auszubildende angenommen. Wer sich für eine Ausbildung bei kommit interessiert, sollte einen Real- oder Hauptschulabschluss (nach zehn Jahren) nachweisen können, ebenso ein polizeiliches Führungszeugnis, um die unbedingte Zuverlässigkeit zu belegen; gute Noten in den Fächern Deutsch, Biologie, Physik, Geschichte, Ethik und Gesellschaftslehre erleichtern den Schülern die Auseinandersetzung mit den Inhalten der Pflegeausbildung. Darüber hinaus sind die Freude am Umgang mit Menschen, die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung sowie die Bereitschaft, im Team zu arbeiten, wichtige Voraussetzungen. Da schon in der Ausbildung in Schichtdienst gearbeitet wird, und später im Berufsleben erst recht, werden auch eine gewisse Flexibilität sowie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit erwartet. Der frühestmögliche sinnvolle Bewerbungstermin ist für Schulabsolventen nach dem Halbjahreszeugnis im Februar eines jeden Jahres. Bei kommit kann man sich aber ganzjährig bewerben.

Zukunftssicher

 

Ausbildung in Altenpflegeberufen

 

Seit 1977 kann man sich beispielsweise in Frankfurt an der Schule für Altenpflege im Hufelandhaus ausbilden lassen: Zur Wahl stehen die Berufe Altenpfleger und Altenpflegehelfer.

 

Altenpfleger unterstützen ältere Menschen in der Ausübung ihrer Alltagsaktivitäten. Das fängt bei dem Bewegen, dem Essenanreichen und der Körperpflege an und geht weiter mit der Tagesstrukturierung oder der Wohnraumgestaltung. Mindestens ebenso wichtig ist aber auch die Unterstützung des alten Menschen bei der Aufrechterhaltung seiner sozialen Kontakte und in der emotionalen Bewältigung seiner Lebenssituation. Denn nicht selten ist es die Einsamkeit, die einem alten Menschen am meisten zu schaffen macht – kommt dann noch das Bewusstsein der eigenen nachlassenden Fähigkeiten hinzu, ist von der Pflegekraft viel Feingefühl gefragt. Auch die Durchführung gesundheitsförderlicher Beratung, gezielte Beschäftigungsangebote und medizinische Behandlungen gehören dazu. Auch Altenpflegehelfer unterstützen ältere Menschen in der Ausübung ihrer Alltagsaktivitäten, allerdings unter Anleitung durch eine Pflegefachkraft (Altenpfleger). Außerdem führen sie gezielte Beschäftigungsangebote durch. Die Stationen, die man während der Ausbildung durchläuft, verweisen bereits auf das Berufsbild. Während der Ausbildung zum Altenpfleger arbeitet man in einem Altenpflegeheim, im ambulanten Pflegedienst, in der Tagespflege und im Krankenhaus. In der Altenpflegehilfeausbildung beschränkt man sich auf ein Altenpflegeheim und den ambulanten Pflegedienst. Die mehrwöchigen praktischen Ausbildungsphasen wechseln sich mit jeweils vierwöchigen Berufsschulblöcken ab. Übrigens kann man die Ausbildung zum Altenpfleger um ein Jahr verkürzen, wenn man die Ausbildung zum Altenpflegehelfer bereits erfolgreich abgeschlossen hat. Die Schule für Altenpflege im Hufelandhaus ist eine staatlich anerkannte Altenpflegeschule. Insgesamt befinden sich momentan 150 Schülerinnen und Schüler in der Ausbildung dort. Das Hufelandhaus versteht sich als innovative Einrichtung, die Neuem gegenüber aufgeschlossen ist. Die Altenpflegepraxis ist der Ausgangspunkt des Angebotes der mehrfach zertifizierten Bildungseinrichtung. So ist eine intensive Verknüpfung von theoretischem Wissen und der praktischen Anwendung dieses Wissens sichergestellt. Die Schüler werden systematisch auf einen erfolgreichen Abschluss ihrer Bildungsmaßnahme und auf die Übernahme der Verantwortung in ihrem Beruf vorbereitet. Wer sich für eine Ausbildung im Berufsfeld Altenpflege an der Schule für Altenpflege im Hufelandhaus interessiert, sollte gute Noten in den Fächern Gesellschaftslehre, Biologie und Deutsch mitbringen. Für die Altenpflege ist ein Realschulabschluss Pflicht, oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss. Ebenfalls möglich ist eine abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert. Über weitere Optionen informiert die Schule gerne auch persönlich. Die Bewerbung sollte der Schule spätestens sechs Monate vor Ausbildungsbeginn vorliegen. Die Zukunftsaussichten sind in diesem Berufsfeld sehr gut, denn der Bedarf an Pflege- und Pflegefachkräften ist unverändert hoch.

Berufe im Gesundheitswesen

 

Jobs mit Perspektive: Ausbildungen im GPR Rüsselsheim

 

GPR RüsselsheimDas GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim ist ein modernes Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Es besteht aus dem GPR Klinikum, dem GPR Ambulanten Pflegeteam und der GPR Seniorenresidenz „Haus am Ostpark“ sowie zwei Tochtergesellschaften. Ausgebildet werden in dem Gesundheitsunternehmen examinierte Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger und Operationstechnische Assistenten (OTA).

 

 

 

Altenpfleger
Die Aufgabe der Altenpfleger besteht darin, ältere Menschen zu pflegen und zu betreuen. Die betreuten Menschen werden dabei nach den neuesten medizinisch- pflegerischen Erkenntnissen versorgt. Das Planen und Durchführen tagesstrukturierender Maßnahmen – etwa, mit den älteren Menschen spazieren zu gehen, oder Arbeitsgruppen zu leiten – ist neben der Pflege ein wichtiger Teil im Arbeitsfeld des examinierten Altenpflegers.
Während der dreijährigen Ausbildung werden allgemeine Wohnbereiche durchlaufen. Außerdem besteht die Möglichkeit, seine schulisch erlangten Kenntnisse auf dem Wohnbereich für demenziell erkrankte Menschen weiter zu entwickeln.

 

 

 

Gesundheits- und Krankenpfleger
In der dreijährigen Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger – mit 2.600 Theorie- und 2.000 Praxisstunden – geht es um die Erlangung pflegerelevanter Kenntnisse nicht nur in Naturwissenschaft und Medizin, sondern ebenso in den Geistes- und Sozialwissenschaften, sowie in Recht, Politik und Wirtschaft.
Ein Fokus liegt in der Vermittlung von Kenntnissen in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie den Pflege und Gesundheitswissenschaften.

 

Die Auszubildenden lernen die Stations- und Funktionsabteilungen des GPR Klinikums kennen, die der stationären Versorgung der Patienten dienen. Darunter fallen z. B. Chirurgie, Innere Medizin, Geriatrie, Gynäkologie und Onkologie. Aber auch Einsätze im Operationssaal, den intensivmedizinischen Abteilungen und der Notaufnahme stehen auf dem Lehrplan. Weitere Einsätze finden in der ambulanten Versorgung wie beispielsweise im GPR Ambulanten Pflegeteam, der teilstationären Hämodialyse und der operativen Tagesklinik statt. Ein Einsatz erfolgt in einer psychiatrischen Abteilung außerhalb des GPR Klinikums.

 

Wer sich für diese Ausbildung interessiert, sollte über einen Realschulabschluss verfügen und gesundheitlich für diesen auch körperlich anstrengenden Beruf geeignet sein. Schulabsolventen mit einem Hauptschulabschluss könnten sich unter bestimmten Bedingungen – abgeschlossene Berufsausbildung oder Tätigkeitserlaubnis als Krankenpflegehelfer – auch für die Ausbildung bewerben.
Auszeichnen sollten Bewerber sich durch Einfühlungsvermögen und sowohl soziale als auch kommunikative Eigenschaften wie Team-, Kritik und Kommunikationsfähigkeit. Außerdem sollten sie außerordentlich flexibel sein.
Für die Bewerbung von Bedeutung sind außerdem die Schulnoten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Biologie, Chemie und Physik. Bewerben sollte man sich mindestens ein Dreivierteljahr vor Ausbildungsbeginn, also spätestens im Dezember des einen Jahres für Oktober des nächsten.

 

Operationstechnische Assistenten
Operationstechnische Assistenten betreuen Patienten fachkundig im Operationssaal und in den entsprechenden Funktionsabteilungen. Sie organisieren und koordinieren ihre Arbeitsabläufe selbstständig und vorausschauend, bereiten operative und diagnostische Eingriffe vor und arbeiten im OP-Team während und nach der Operation mit. OTAs sind darüber hinaus für die korrekte Durchführung hygienischer Maßnahmen verantwortlich. Zum Berufsbild gehören aber auch administrative Tätigkeiten und die Anleitung neuer Mitarbeiter und Auszubildender.

 

In der dreijährigen Ausbildung zum OTA stehen 1.600 Stunden Theorie auf dem Lehrplan. Aber davon sollte man sich keinesfalls abschrecken lassen, denn bei dem Unterrichtsstoff handelt es sich um so interessante Inhalte wie Grundlagen der Anästhesie und Arzneimittellehre, chirurgische Fachgebiete oder Radiologie und Strahlenschutz, um nur einige zu nennen.

 

Hinzu kommt natürlich der praktische Teil etwa mit Pflegehospitationen auf den chirurgischen Stationen.

 

Die Auswahl der OTA-Bewerber erfolgt durch ein Auswahlverfahren der Bildungseinrichtung in Zusammenarbeit mit dem GPR Klinikum. Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung sind die Vollendung des 17. Lebensjahres, die gesundheitliche Eignung zur Ausübung dieses Berufes und ein Hauptschulabschluss (zuzüglich abgeschlossener zweijähriger Berufsausbildung) oder Realschulabschluss. Bewerber sollten auch hier gute Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Biologie, Chemie und Physik vorweisen können.

 

Für alle drei Ausbildungsberufe gilt, dass die Übernahmechancen nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung sehr gut sind. Neben der bereits in der Lehre ansprechenden Bezahlung besteht auch die Gewissheit, mit dem GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim einen zukunftssicheren und weiterhin expandierenden Arbeitgeber gefunden zu haben.

Anstrengend, aber erfüllend

 

Jung und Alt gestalten den Alltag, sind füreinander da und können voneinander lernen

 

Martin Luther Stiftung, HanauJeder, der einmal alt wird, will versorgt sein. Ein Gedanke, der junge Menschen nicht immer beschäftigt, aber eine Aufgabe, der die Gesellschaft sich stellen sollte.
Ältere Menschen haben am Leben mitgewirkt und sollen sich auf einen schönen Lebensabend freuen können. Dabei benötigen sie oft Hilfe und Unterstützung bei den täglichen Aktivitäten und einer sinnvollen und abwechslungsreichen Tagesgestaltung. Sie und Ihre Angehörigen sind dankbar und freuen sich sehr
über die tägliche Aufmerksamkeit und Zuwendung.

 

Altenpfleger können älteren Menschen Lebensfreude schenken, sich sozial engagieren, sich in der Teamarbeit weiterentwickeln, einen interessanten beruflichen Alltag erleben und sich auf einen gesicherten Arbeitsplatz freuen.
Die Berufe der Altenpflege werden aufgrund des demografischen Wandels mehr denn je gebraucht und eine fundierte Ausbildung bietet weitere Entwicklungsmöglichkeiten und eine gesicherte Zukunft.

 

Die Martin Luther Stiftung ist ein innovatives Altenhilfe- Unternehmen mit 1.000 Heimplätzen, das seit 44 Jahren in einem staatlich anerkannten Aus- und Fortbildungsinstitut ausbildet und verschiedene Bildungswege anbietet:

 

  • dreijährige Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Altenpfleger/-in
  • einjährige Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/-in
  • verkürzte zweijährige Ausbildung zum/zur Alten - pfleger/-in, vorausgesetzt, eine einjährige Ausbildung in einem Gesundheitsberuf kann nachgewiesen werden
  • Fortbildung zur Präsenzkraft in der stationären und ambulanten Altenhilfe
  • Qualifizierungslehrgang Betreuungskräfte in der stationären Altenhilfe nach § 87b Abs. 3 SGB XI Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/-in

 

 

 

In den Berufen zur Altenpflegefachkraft und zum Altenpflegehelfer stehen jährlich jeweils 28 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Ausgebildet wird nicht nur für das Unternehmen der Martin Luther Stiftung. Eine Vernetzung mit 43 Kooperationspartnern der ambulanten und stationären Altenhilfe im Umfeld Hanau, Maintal, Hainburg, Bruchköbel, Kahl, Obertshausen, Bad Orb, Somborn, Mainhausen, Nidderau, Gelnhausen, Langenselboldt, Seligenstadt, Langen, Aschaff enburg, Bad Soden Salmünster, Frankfurt, Alzenau, Altenstadt, Bierstein, Rodgau, Off enbach und Schlüchtern sichert den Zugang zu den praktischen Ausbildungsplätzen.

 

Im Ausbildungsinstitut wartet eine handlungs- und praxisorientierte Ausbildung, orientiert an einem Lernfeldkonzept und dem Kompetenzmodell. Das Lernen soll Spaß machen und die Schüler dürfen den Unterricht mitgestalten: in einer modernen Lernatmosphäre mit vielseitigen Lehr- und Lern methoden. Das Blocksystem bietet eine Vernetzung von Theorie und Praxis.

 

In der praktischen Ausbildung helfen Praxisanleiter, die nach ihrer Fachkraftausbildung eine Weiterbildung besucht und sich pädagogische Kompetenzen erworben haben. Diese werden beraten und unterstützt durch das Lehrerteam des Ausbildungsinstitutes.

 

Die Altenpflegeausbildungen sind eine Vollzeitausbildung im Schichtsystem. Auszubildende werden psychisch und körperlich gefordert sein. Ebenso werden sie aber einen Berufsalltag erleben, der sie erfüllt. Die Arbeit mit dem Menschen macht den Alltag lebendig und abwechslungsreich, die vielseitigen Aufgaben in der ganzheitlichen Pflege und Betreuung, in der Beratung und Anleitung, in der Mitwirkung bei medizinischer Therapie, Prävention und Rehabilitation und die Förderung sozialer Kontakte versprechen Vielseitigkeit und Entwicklungspotenzial.

 

In der praktischen Ausbildung lernen die Auszubildenden verschiedene Arbeitsfelder und Wohnformen für ältere Menschen kennen.
Sie haben Praktika in der ambulanten und stationären Altenpflege, in der Beschäftigungstherapie, in der Gerontopsychiatrie und im Krankenhaus oder Hospiz.

 

Ziel des Ausbildungsinstitutes ist es, den Auszubildenden auf einem optimalen Bildungsweg die Altenhilfe nahe zu bringen und sie erfolgreich in den Arbeitsmarkt mit Zukunft zu integrieren. Sie dürfen sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.
Die Qualität des Institutes spiegelt sich in einer zukunftweisenden Ausbildung und der damit verknüpften erfolgreichen AZWV-Zertifi zierung von der DQS GmbH in Frankfurt wider.

 

Wessen Interesse für die Berufe der Altenpflege geweckt und wer auf eine Ausbildung neugierig ist, kann sich bei der Martin-Luther-Stiftung bewerben für

 

  • die einjährige Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/-in, die jährlich am 1. Mai beginnt und mindestens den Hauptschulabschluss erforderlich macht oder
  • für die dreijährige Ausbildung zur Altenpflegefachkraft, die jährlich zum 1.Oktober beginnt und mindestens den Realschulabschluss voraussetzt.

Erfolg durch Bildung

Medizinische Ausbildungen an der Gobi in Gotha (Thüringen)
 

Rückenschulung bei GobiAn der Privaten Medizinischen Berufsfachschule der Gothaer Bildungsgesellschaft mbH - Gobi in Gotha (Thüringen) werden seit 1991 erfolgreich Schüler in den Berufen Altenpfleger, Physiotherapeut, Ergotherapeut und Masseur und medizinische Bademeister ausgebildet.

 

Die Gobi machte es sich zum Prinzip, von Anfang an Auszubildenden einen staatlichen Abschluss zu gewähren. Trotz geburtenschwacher Jahrgänge ist der Zulauf an der Schule ungebrochen.

 

Moderne Ausbildungsvoraussetzungen, Fachkabinette, aktuellste Technik, engagierte Lehrer, die Möglichkeit der Übernachtung im schuleigenen Seminarhotel sowie gute Chancen in der beruflichen Entwicklung sind Gründe für die besondere Qualität des hier erworbenen Berufsabschlusses.

 

Die Schule unterstützt jeden einzelnen Schüler auch außerhalb der Unterrichtszeiten in Form sozialer Betreuung und individueller Förderung, zum Beispiel durch Nachhilfeunterricht.

 

Die Ausbildungen beginnen im August und September (Altenpfleger) jeden Jahres und können bei Vorliegen der Voraussetzungen über BAföG oder Bildungskredit gefördert werden. Alle Aus- und Weiterbildungen sind entsprechend zertifiziert, sodass auch eine Förderung über den Bildungsgutschein möglich ist.

 

Für Auswärtige bieten wir einen günstigen Kombitarif an. Das monatliche Schulgeld incl. Übernachtung im schuleigenen Seminarhotel beträgt nur 299,00 €.

 

An den Wochenenden können die Schüler der Gobi vielfältige Weiterbildungsangebote nutzen. Hier werden Kurse wie Zentrifugalmassage, Fußreflexzonenmassage, Nordic Walking C- Trainer, Kinesiotaping, Slingtraining sowie die Ausbildung zum Rückenschullehrer angeboten. Diese werden von entsprechend qualifizierten Trainern durchgeführt. Im Anschluss an die Ausbildung erhalten die Schüler die Möglichkeit der Teilnahme am Kurs „Manuelle Lymphdrainage“.
 

 

Berufsausbildungen an den Wirtschaftsschulen Plauen (Sachsen)
An Gobis Wirtschaftschulen in Plauen werden für Abiturienten und Fachoberschüler Berufe für Tätigkeiten im internationalen Management, wie „Staatlich geprüfter Fremdsprachenkorrespondent“ oder „Internationaler Touristikassistent“ angeboten.

 

Beide Ausbildungsrichtungen beinhalten geförderte Auslandspraktika im EU- Bereich. Eingeschlossen ist der Erwerb von international anerkannten Fremdsprachenzertifikaten in Englisch, Französisch/Russisch und Spanisch nach dem Europäischen Referenzrahmen. Die Gobi ist anerkannter Cambridge Prüfungsstandort.

 

Realschüler werden an der Gobi in Plauen zum Wirtschaftsassistenten in der Fachrichtung Fremdsprachen oder der Fachrichtung Informationsverarbeitung ausgebildet. Beide Berufsausbildungsangebote können mit der allgemeinen Fachhochschulreife gekoppelt werden. Weiterhin stehen nach erfolgreichem Abschluss die Fortbildungsangebote „Erwerb der allg. Fachhochschulreife“ und „Staatlich geprüfter Betriebswirt“ zur Verfügung.

 

Das monatliche Schulgeld incl. Übernachtung im schuleigenen Seminarhotel beträgt 229,00 €. Eine Förderung kann durch BAföG oder durch Meister- BAföG erfolgen. Die Absolventen der Gobi sind mit dem hier erworbenen staatlich anerkannten Abschluss und entsprechenden Weiterbildungen gut gerüstet für den Arbeitsmarkt.

Altenpfleger

Ein besonderer Beruf mit Zukunft

Aus- und Fortbildungsinstitut für Altenpflege, RodenbachSchon jetzt gibt es sehr viele ältere und alte Menschen, die aufgrund ihrer körperlichen und geistigen Verfassung in einem Alten- oder Pflegeheim leben und betreut werden müssen.
Ein Blick auf die Bevölkerungsentwicklung zeigt: Das wird mehr, nicht weniger. Deswegen werden überall händeringend gut ausgebildete Fachkräfte gesucht. Eine Chance, eine Ausbildung zu beginnen, die einen sicheren Arbeitsplatz garantiert.
Wer für Menschens sorgen möchte, kann den Beruf des Altenpflegers oder des Altenpflegehelfers im Aus- und Fortbildungszentrum für Altenpflege in Rodenbach erlernen.

Das Institut ist erfahren in der Ausbildung: Seit 1972 werden jährlich 30 Altenpfl eger zur Schulung im ersten Lehrjahr angenommen; da es unter bestimmten Voraussetzungen auch möglich ist, gleich im zweiten Lehrjahr zu beginnen, gibt es auch hier noch einmal 25 Schulungsplätze.

Der Arbeitstag eines Altenpflegeschülers beginnt früh: je nach praktisch ausbildender Einrichtung fängt er zwischen sechs und halb sieben Uhr morgens an.

Zu Beginn der Ausbildung erledigen die Auszubildenden ihre Arbeit unter Anleitung einer erfahrenen Fachkraft. Doch später, je nach Lernfortschritt, übernimmt der Auszubildende völlig selbstständig die Versorgung, Beratung und Betreuung von Bewohnern oder Patienten und deren Angehörigen.

Auch die Pfl egeplanung, Klausuren und Prüfungen zählen zum Ausbildungsalltag, was dem einen oder anderen eher nicht so liegt

Doch der Umgang mit den pflegebedürftigen Menschen, die Teamarbeit und das eigenverantwortliche Arbeiten führen den Schülern dann immer wieder die guten Gründe vor Augen, weswegen sie sich gerade für diesen Beruf entschieden haben.

Neben den Grundfertigkeiten vermittelt das Ausbildungszentrum seinen Schülern Zusatzqualifikationen in palliativer Pflege, EDV, Erste Hilfe und Kinästethik (Lehre von der Bewegungsempfindung.

Voraussetzung für eine Bewerbung im Aus- und Fortbildungszentrum für Altenpflege ist die gesundheitliche Eignung des Bewerbers für diesen Beruf sowie ein Realschulabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung.

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. Oktober eines jeden Jahres, Bewerbungen sind das ganze Jahr über möglich und auch sinnvoll in dieser zukunftsorientierten und krisensicheren Branche, die ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten bietet: Denn bis 2020 werden in Hessen voraussichtlich 5.100 zusätzliche Pflegekräfte benötigt.

AGAPLESION-Werte verbinden

AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN bieten Ausbildungen im Gesundheitswesen

AgaplesionAGAPLESION ist ein moderner Gesundheitskonzern, der aus einem Verbund christlicher Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Ausbildungsstätten besteht. Die AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN verbinden fortschrittliche Medizin und exzellente Pflege mit christlichen Werten – und genau das macht den Unterschied zu anderen Gesundheitskonzernen aus.

Die AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN mit ihren drei Krankenhäusern AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS, AGAPLESION DIAKONISSEN KRANKENHAUS und AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS bieten höchste medizinische und pflegerische Kompetenz auf dem neuesten wissenschaftlichen und technischen Stand.

Als evangelische Krankenhäuser mit langer Tradition wird großer Wert auf eine liebevolle und persönliche Versorgung und Pflege der Patienten gelegt.

Die AGAPLESION MARKUS DIAKONIE gGmbH, eine hundertprozentige Tochter der AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN gGmbH, hat ihre spezifischen Kompetenzen in der ambulanten und stationären Pflege und Betreuung von Senioren zusammengefasst.

Das AGAPLESION OBERIN MARTHA KELLER HAUS, das AGAPLESION Schwanthalter Carrée und das AGAPLESION HAUS SAALBURG sind familiäre Einrichtungen, in denen christliche Werte und moderne Pflege und Betreuung zusammen finden.

Naheliegend ist, dass AGAPLESION in den Berufen Gesundheits- und Krankenpfleger, Operationstechnischer Assistent und Anästhesietechnischer Assistent sowie Altenpfleger ausbildet. Hinzu kommen allerdings auch Ausbildungsplätze als Koch und im Bereich IT – denn auch diese Berufe werden in einem Krankenhaus oder Altenheim gebraucht.

Die Arbeit mit alten oder kranken Menschen ist eine sinnstiftende Tätigkeit. Bei einem der größten Gesundheitskonzerne Deutschlands beschäftigt zu sein, zeichnet sich weiterhin durch die Arbeit in interdisziplinären Teams sowie umfangreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten aus.

Wer sich für einen der begehrten Ausbildungsplätze bewerben möchte, sollte einen Realschulabschluss mit mindestens befriedigenden Leistungen erworben haben und zu Beginn der Ausbildung mindestens 17 Jahre alt sein.
Außerdem muss aus einem ärztlichen Attest die gesundheitliche Eignung für den Beruf hervorgehen.
Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich, um Aufgaben im Rahmen der Patientendokumentation erledigen zu können, aber auch, um den fachspezifischen Unterricht zu verstehen.
Ebenso spielt die Freude an naturwissenschaftlichen Fächern wie Biologie, Chemie und Physik eine nicht unerhebliche Rolle.

Die AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN ermöglichen in der Regel allen Absolventen eine anschließende Übernahme in einer der Einrichtungen.

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. Oktober – feste Bewerbungsfristen gibt es nicht, Bewerbungen werden das ganze Jahr über angenommen. 

Jede Menge spannender Arbeitsfelder

Ausbildung im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT

Das Angebot an Ausbildungsstellen im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT ist</p>
<p>vielfältig und reicht von pflegerischen Berufen über den kaufmännischen</p>
<p>Bereich bis hin zu IT-Berufen.Eine gute und fundierte Ausbildung ist mehr denn je die beste Investition in die Zukunft. „Es ist uns vor allem wichtig, unsere Auszubildenden gut auf die Abläufe im Betrieb, aber auch auf die Unternehmenswerte vorzubereiten und einzustellen. Umso einfacher fällt anschließend der Einstieg in den Berufsalltag“, sagt Lars Römermann, Personalleiter im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT.

Die AGAPLESION ELISABETHENSTIFT gemeinnützige GmbH bietet ihren jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine qualifizierte Ausbildung, die ihnen anschließend gute Übernahme- und Karrierechancen in den eigenen Häusern ermöglicht. Denn hier setzt man vor allem auf Fach- und Führungskräfte aus den eigenen Reihen.

Das Angebot an Ausbildungsstellen – insgesamt ca. 60 an der Zahl – ist vielfältig und reicht von pflegerischen Berufen über den kaufmännischen Bereich bis hin zu IT-Berufen.

Das AGAPLESION ELISBETHENSTIFT in Darmstadt ist weit mehr als eine Klinik: Die Vielfalt erstreckt sich darüber hinaus vom Pflegewohnheim für Senioren über einen ambulanten Pflegedienst, Psychiatrie und Medizinisches Versorgungszentrum bis hin zu Hospiz und Seniorenresidenz.

Das AGAPLESION ELISABETHENSTIFT bietet also jede Menge spannender Arbeitsfelder, viele verschiedene Themenbereiche und abwechslungsreiche Tätigkeiten in angenehmer Umgebung.

„Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns über Ihre Bewerbung“, ermuntert Lars Römermann junge Frauen und Männer auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. „Wir legen Wert auf eine ausführliche Beratung und finden gemeinsam mit den Interessenten heraus, welcher Ausbildungsplatz am besten zu Ihnen passt.“

Das Ausbildungsspektrum (in alphabetischer Reihenfolge):

 

  • Altenpfleger/-in
  • Altenpflegehelfer/-in
  • Anästhesietechnische/-r Assistent/-in
  • Bürokaufmann/-frau
  • Fachinformatiker/-in für Systemintegration
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Hauswirtschafter/-in
  • Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
  • Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation
  • Medizinische/-r Fachangestellte/-r
  • Operationstechnische/-r Assistent/-in.

 

Natürlich sind auch Betriebspraktika in allen Bereichen möglich. Im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT freut man sich über Engagierte, die mal „reinschnuppern“ möchten.

Auch ein Freiwilliges Soziales Jahr, Pflichtpraktika und Bundesfreiwilligendienst können hier abgeleistet werden.

Ausbildung im Gesundheitsbereich

Mit dem Deutschen Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) in die berufliche Karriere starten

Parteipolitisch und konfessionell unabhängig hat sich die DEB-Gruppe der Förderung der Erwachsenenbildung verschrieben. Dabei ist das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) vor allem bekannt als Schulträger in den Ausbildungseinrichtungen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich. Jährlich beenden mehrere tausend Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung an den Berufsfachschulen der DEB-Gruppe in Berufen wie Altenpfleger, Diätassistent, Ergo- und Physiotherapeut, Heilpädagoge, Podologe, Sozialassistent, Wellness- und Gesundheitsfachkraft und vielen anderen mehr. Bestimmte Ausbildungen, wie beispielsweise die Physio- oder Ergotherapie, sind bundeseinheitlich geregelt und ermöglichen deshalb einen staatlich anerkannten Berufsabschluss.

In der Regel arbeiten Ergotherapeuten in Krankenhäusern, Rehabilitationszentren sowie Förderschulen, sie können aber auch in Justizvollzugsanstalten oder in Umschulungszentren eine Anstellung finden.
Sowohl theoretische als auch praktische Inhalte werden im Laufe der Ausbildungsjahre von gut ausgebildeten Fachkräften vermittelt. In der Ergotherapie (auch Arbeits- und Beschäftigungstherapie genannt) behandeln die Fachkräfte auf Basis ärztlicher Verordnungen Menschen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Erkrankungen. Dabei werden umfangreiche Befunde vorgenommen und daraufhin individuelle Behandlungspläne erstellt, mit dem Ziel, die Handlungsfähigkeit des Patienten wiederherzustellen.

Für die Ausbildung stehen gut ausgestattete Räumlichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören spezielle Werkräume für handwerkliche und gestalterische Techniken, wie Peddigrohr flechten, Töpfern und Holzarbeiten sowie ein Bewegungserziehungsraum.

Physiotherapeuten und ihre Aufgaben

Physiotherapeuten arbeiten in Krankenhäusern, Rehabilitationszentren sowie Facharztpraxen, aber sie können auch in Wellness-Einrichtungen eine Anstellung finden. Sie stellen selbstständig aufgrund ärztlicher Verordnung und Diagnose einen Behandlungsplan auf, der genau auf den Patienten abgestimmt ist. Gezielte Krankengymnastik in Einzel- oder Gruppentherapie und Übungen mit Geräten wie Bällen, Stäben oder Ringen sowie Unterweisungen in Atemtechnik, Massage und Wärme- oder Wassertherapie gehören zum Arbeitsfeld der Physiotherapie. Ziel ist es, dem Patienten Hilfen zur Entwicklung, zum Erhalt oder zur Wiederherstellung aller Funktionen im somatischen und psychischen Bereich zu geben.
Das DEB verfügt über eine eigene hydrotherapeutische Einrichtung im Schulgebäude, um z.B. Anwendungen im Vierzellenbad oder Stangerbad zu demonstrieren und zu erlernen.
Im Rahmen der dreijährigen schulischen Ausbildung werden mehrwöchige Praktika durchgeführt. Sie finden in kooperierenden Einrichtungen unter der Anleitung von ausgebildeten Fachkräften statt.
Um diese Ausbildungen beim DEB beginnen zu können, müssen als Zugangsvoraussetzungen der Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss und die gesundheitliche Eignung für den Beruf nachgewiesen werden. Angehende Physiotherapeuten müssen darüber hinaus das 17. Lebensjahr vollendet haben. Da die Ausbildungen bei privaten Schulträgern schulgeldpflichtig sind, lohnt sich eine Information über Landesgrenzen hinaus.
Durch die Ausbildung beim DEB werden Absolventen auch auf das berufsbegleitende Studium an Fachhochschulen vorbereitet. Das Bachelorstudium gibt es beispielsweise mit den Fachrichtungen Ergo- und Physiotherapie.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Landesverband Hessen / Rheinland-Pfalz / Saar

Johanniter Unfall-HilfeDie Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist eine engagierte Gemeinschaft aus Menschen, die helfen möchten. Unter dem Dach des Diakonischen Werks arbeitet die JUH auf der Basis christlicher Wurzeln. Sie hilft Menschen ohne Einschränkung in jeder Lebenslage mit allen erdenklichen Mitteln. Dem Notfallpatienten ebenso wie dem bedürftigen Alleinstehenden. Die JUH bietet ihren Kunden und Partnern, Mitarbeitern, Mitgliedern, Freunden und Förderern eine Gemeinschaft und die Möglichkeit zur Selbstentfaltung.

Die Johanniter im Landesverband Hessen / Rheinland- Pfalz / Saar bieten eine hervorragende rettungsdienstliche und soziale Versorgung für jedermann. Sie sind anerkannte Partner von öffentlichen Institutionen und Sozialversicherungsträger schätzen die Zuverlässigkeit und Kompetenz der JUH. Der TÜV hat die JUH für ihre Leistungen zertifiziert. Die JUH bereitet Menschen aller Altersgruppen darauf vor und qualifiziert sie, soziale Verantwortung zu übernehmen.

Im fairen Umgang mit ihren Patienten und Kunden beweist die JUH täglich die Lebbarkeit ihrer Werte. Sie bemüht sich, ihre Leistungen zu günstigen Konditionen anzubieten und hat dabei stets die aktuellen Entwicklungen in Politik und Gesellschaft im Auge. Die Johanniter nutzen Erfolg versprechende Chancen, um ihr Leistungsspektrum sinnvoll zu ergänzen ohne dabei ihre Kernkompetenz, das Helfen, zu verlassen. Jedes Mitglied ihrer Gemeinschaft trägt Verantwortung für ihren Auftrag. Durch das Engagement der JUH in allen sozialen Bereichen leistet sie einen wertvollen Beitrag in der Gesellschaft und hilft, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Ausbildungsangebote der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.

  • Erste-Hilfe-Ausbilder
  • Sanitätshelfer
  • Rettungssanitäter

 

Der Regionalverband Rhein-Main ist eine anerkannte Bildungseinrichtung des Johanniter-Bildungswerks. Dabei legen wir Wert auf die neuesten Erkenntnisse der Notfallrettung, nach denen die JUH ihre Kunden und Mitarbeiter schult. Auch die Erfahrungen aus dem Rettungsdienst fließen in die Ausbildung mit ein. Mit Fachwissen und Kompetenz vermitteln die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Ausbilder interessierten Laien und dem Personal der JUH Neues und Bekanntes, je nach Wunsch.

Die Johanniter sind fester Bestandteil der Notfallrettung im Rhein-Main-Gebiet und sind mit ihren Wachen und Fahrzeugen ein zuverlässiger Partner für die Kommunen und Kreise. In deren Auftrag stehen Rettungswachen, Rettungswagen, Notarzt-Einsatz-Fahrzeuge und ein Rettungshubschrauber zur Alarmierung bereit. Die Mitarbeiter der JUH sollen Menschenleben schützen und retten und sich dabei auf modernste Technik verlassen können.

Examinierter Altenpfleger
Pflegehelfer

Die Johanniter Cronstetten Altenhilfe e. V. unterhält seit 1979 zusammen mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. den mobilen Hilfs- und Pflegedienst. Heute hat er sich als einer der individuellsten und modernsten Pflegedienste im Großraum Frankfurt entwickelt. Die Johanniter Cronstetten Altenhilfe e. V. ermöglicht durch finanzielle Zuwendungen die Individualität der Pflegeleistung. Der Geist der Johanniter Cronstetten Altenhilfe ist geprägt von christlichen Motiven, vom Dienst am Nächsten, vor allem vom Dienst an den Schwachen und Alten.

Die Johanniter Cronstetten Altenhilfe legt besonderen Wert darauf, dass im Rahmen der Pflege genügend Zeit auch für Dinge zur Verfügung steht, die nicht in dem Leistungskatalog der Sozialversicherungsträger enthalten sind.
Der Johanniter-Pflegedienst unterstützt die Bedürfnisse der zu Pflegenden mit professionellem und fachlich qualifiziertem Personal individuell und sorgt für alle Pflege- und Hilfsbedürftigen mit einer pflegerischen Erfahrung von über fünf Jahrzehnten.

Perspektiven
Bachelor - Gerontologie
Bachelor - Gesundheitsförderung, -pädagogik
Bachelor - Medizin-, Pflegepädagogik
Bachelor - Pflegemanagement, -wissenschaft
Bachelor - Soziale Arbeit
Betriebswirt/-in - Management im Gesundheitswesen
Betriebswirt/-in - Sozialwesen
Fachaltenpfleger/-in - Klinische Geriatrie und Rehabilitation
Fachaltenpfleger/-in - Onkologie
Fachaltenpfleger/-in - Palliativ- und Hospizpflege
Fachaltenpfleger/-in - Psychiatrie
Fachwirt/-in - Alten- und Krankenpflege
Gepr. Fachwirt/-in - Gesundheits- und Sozialwesen
Lehrkraft - Schulen im Gesundheitswesen
Mentor/-in - Pflegeberufe
Pflegedienstleiter/-in
Staatl. anerk. Stationsleiter/-in - Krankenpflege/Altenpflege oder Kinderkrankenpflege
Staatl. gepr. Fachwirt/-in - Organisation und Führung - Sozialpädagogik

Freie Stellen

Akteure