Fertigt und montiert Industriemaschinen und Anlagen, Rohrleitungssysteme sowie Behälter und Apparate. Hält diese auch instand, erweitert sie oder baut sie um. 

Erfahrungsberichte

Hauptsache, gut versorgt!

Ausbildung zum Anlagenmechaniker mit Einsatzgebiet Rohrsystemtechnik bei der ESWE Versorgungs AG

Auszubildender bei ESWE Jeder Mensch braucht Energie – auf die eine oder andere Weise: Für das Leben, die Arbeit oder in der Freizeit. Ein Unternehmen, das Erdgas, Fernwärme, Strom und Wasser an die Menschen der Region liefert, ist die ESWE Versorgungs AG. Als Energieversorgungsunternehmen der LH Wiesbaden und Umgebung beliefert die ESWE mit ca. 645 Mitarbeitern durchschnittlich ca. 250.000 Kunden. Auch im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich ist die ESWE partnerschaftlich aktiv. Und natürlich zählt auch die Ausbildung zu den Stärken des Unternehmens: 2006 gewann die ESWE den Preis Ausbildungs-Ass.

Innerhalb von dreieinhalb Jahren werden bei der ESWE Anlagenmechaniker mit dem Einsatzgebiet Rohrsystemtechnik ausgebildet.

Dabei lernt man unter anderem die Erstellung, Wartung und Instandhaltung versorgungstechnischer Anlagen und Systeme sowie das Lesen und Anwenden von Plänen und die Steuerungs- und Regelungstechnik.

Nach einer fünfmonatigen Grundausbildung wird in den verschiedenen Fachabteilungen - Gas- und Wassernetzbau, Fernwärme, Haustechnik und den Gasgeräte-Kundendienst – das Gelernte an der Seite erfahrener Mitarbeiter eingesetzt und vertieft. Eine Verkürzung der Ausbildung ist bei entsprechender Vorbildung oder besonderer Leistung möglich.

Zum Arbeitsalltag im Unternehmen kommt noch Berufsschulunterricht in Mainz, der blockweise stattfindet. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden.

Bewerbungsvoraussetzung

Um sich für eine Ausbildungsstelle bei der ESWE bewerben zu können, muss man seine Farbsehtüchtigkeit nachweisen und einen Realschul- oder einen qualifizierten Hauptschulabschluss mitbringen, der gute Noten in Mathematik, Physik und Werken vorweist.

Die jährlich vier Azubis verdienen im ersten Jahr 695,59 Euro brutto pro Monat. Idealerweise bewirbt man sich nach den Sommerferien für das jeweils darauffolgende Jahr.

Angebote während der Ausbilung

Die ESWE bietet einiges, um ihren Auszubildenden eine erfolgreiche Lehrzeit zu ermöglichen: So gibt es eine intensive Prüfungsvorbereitung, betrieblichen Unterricht und zusätzliche Schweißkurse in der DVS-Kursstätte Mainz-Wiesbaden.

Die ESWE bildet sehr breitgefächert aus, vom Rohrleitungsbau bis zu Wartungs- und Reparaturarbeiten im Fernwärmeheizkraftwerk, dabei werden die Azubis nach ihren jeweiligen Möglichkeiten gefördert. Erfahrene und qualifizierte Ausbildungsfachkräfte begleiten die Auszubildenden fachlich und persönlich während der gesamten Ausbildungszeit.

Weiterbilungsmöglichkeiten

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung bestehen zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Anlagenmechaniker, die ihren Einsatz in der Energie- und Wasserversorgung, aber auch in der chemischen und der Lebensmittelindustrie finden, können sich zum Industrie-, Netz- oder Handwerksmeister Weiterbildungen lassen, oder auch zum staatlich geprüften Techniker oder technischen Fachwirt. 

Voith Industrial Services

Ein Team - ein Versprechen: Alles für die perfekte Kundenlösung

WerkstattVoith Industrial Services in Mainhausen, ein Unternehmen des Voith-Konzerns, hat Erfahrung in der Ausbildung: Seit über 30 Jahren kommt der „Nachwuchs“ aus den eigenen Reihen. Ausgebildet werden innerhalb von drei bis dreieinhalb Jahren – abhängig von Ausbildungsrichtung und Schulabschluss - Anlagenmechaniker der Fachrichtung Schweißtechnik, Industriekaufleute und Fachinformatiker.

Voith Industrial Services ist ein Konzernbereich der Voith GmbH, einem der großen Familienunternehmen Europas. Der Konzernbereich bietet seinen Kunden eine einzigartige Kombination an technischen Dienstleistungen aus einer Hand. Damit sind wir der leistungsstarke Partner für Schlüsselindustrien weltweit. Mehr als 19.000 Mitarbeiter setzen sich mit Engagement und Können an mehr als 170 Standorten im In- und Ausland für die perfekte Kundenlösung ein. Das tiefe Branchen-Know-how und die exzellente Zusammenarbeit unserer Spezialisten ergeben ein einzigartiges Portfolio, mit dem die Prozesse der Kunden zuverlässig unterstützt werden. Verantwortungsvolles Handeln, innovative Lösungskonzepte und die kontinuierlich hohe Qualität unserer Dienstleistungen - dafür stehen wir.

In dieser anspruchsvollen Arbeitsumgebung sollen sich natürlich auch die Auszubildenden wiederfinden – und werden am Standort Mainhausen in den Abteilungen Fertigung und Ausbildungswerkstatt, IT und Verwaltung (z.B. Einkauf, Personal oder Finanzbuchhaltung) eingesetzt. Unser Ziel: Den jungen Mitarbeitern sollen Unternehmen und der jeweilige Beruf so gut wie möglich nahe gebracht werden. Zeichnungen lesen, den Arbeitsplatz und das Material vorzubereiten und prüfen, Bauteile und Anlagen nach Zeichnung fertigen und zu montieren, Bauteile bzw. Anlagen an Kunden übergeben, das Anwenden verschiedener Schweißverfahren, das ist z. B. der abwechslungsreiche Alltag der Anlagenmechaniker.

Eine Ausbildungsverkürzung ist grundsätzlich möglich, zu der Zeit im Betrieb kommt aber auf jeden Fall noch der wöchentliche Berufsschulunterricht.

Bewerbungsvoraussetzungen
Um sich für die verschiedenen Ausbildungsberufe erfolgreich zu bewerben, gelten bei Voith Industrial Services unterschiedliche Anforderungen: Von den Interessenten für Anlagenmechanik wird ein mittlerer Bildungsabschluss und gute Mathematikkenntnisse, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis erwartet. Anwärter auf den Beruf des Industriekaufmanns benötigen mindestens einen guten mittleren Bildungsabschluss (oder besser) sowie Interesse an kaufmännischen Zusammenhängen.
Für den Fachinformatiker schließlich sind mindestens ein guter mittlerer Bildungsabschluss und Interesse am Umgang mit Informationstechnologie notwendig.

Alle Bewerber sollten außerdem über logisches Denkvermögen, Lernbereitschaft und Spaß an der Arbeit im Team verfügen.

Sinnvollerweise sollte die Bewerbung für einen der ca. 10 Ausbildungsplätze ein Jahr vor Ausbildungsbeginn erfolgen. 

Wir vermitteln Ausbildungsplätze

Die Kroatische Wirtschaftsvereinigung findet Ausbildungsstellen für Jugendliche

Die Kroatische Wirtschaftsvereinigung e.V. führt seit Dezember 2009 das JOBSTARTER-Ausbildungsprogramm „KWVD PRO AUSBILDUNG“ durch. Gefördert wird das JOBSTARTER-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischem Sozialfonds der Europäischen Union. Ziel des „KWVD PRO AUSBILDUNG“-Projektes ist es, Ausbildungsplätze bei Betrieben mit Migrationshintergrund aus Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro zu schaffen.

Bis jetzt konnten bereits Plätze in den Berufen Restaurantfachmann, Koch, Tischler, Schuhmacher, Bürokaufmann, Kaufmann im Einzelhandel und Friseur besetzt werden. Weiterhin stehen den Jugendlichen auch Ausbildungsberufe wie z. B. der Fachlagerist, Florist oder Anlagenmechaniker zur Verfügung. Die Stellen sollen mit Jugendlichen jeglicher Nation besetzt werden. Je nach Beruf dauern die Ausbildungen zwei bis dreieinhalb Jahre, teilweise ist unter den entsprechenden Voraussetzungen eine Verkürzung möglich. Hinzu kommt der Berufsschulunterricht. Ab sofort können sich interessierte Jugendliche bewerben, wenn sie über Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Pünktlichkeit und den unbedingten Willen für das Absolvieren einer Ausbildung verfügen.

Außerdem sollten sie in der Regel gute Noten in Mathematik und Deutsch mitbringen. Jugendliche können sich über die neuesten Ausbildungsangebote auch über Facebook informieren lassen, indem sie sich in die Gruppe „KWVD PRO AUSBILDUNG“ eintragen lassen. Wie in anderen Branchen geht es auch der Kroatischen Wirtschaftsvereinigung darum, durch ihr Netzwerk die Ausbildung eigener Nachwuchskräfte zu fördern, um diese an die Betriebe zu binden. Läuft die Ausbildung gut, gibt es auch Übernahmechancen und diverse Weiterbildungsmöglichkeiten. 

Nutze die vielfältigen Berufschancen bei Imtech!

ImtechSeine Zukunft selbst gestalten zu können, ist eine große Chance – vor allem, wenn einem tolle Alternativen zur Wahl stehen. Imtech ist ein Unternehmen mit einer über 150-jährigen Firmengeschichte.
Mit 5.800 Mitarbeitern an mehr als 60 Standorten ist Imtech führend in der Energie- und Gebäudetechnik in Deutschland und verfügt über weitere Standorte in Polen, Österreich, Ungarn, Rumänien und Russland.

Das zentrale Unternehmensziel von Imtech ist, den Energieverbrauch von Gebäuden und Liegenschaften nachhaltig zu minimieren. Dabei entwickeln wir maßgeschneiderte Lösungen in allen Disziplinen der Energie- und Gebäudetechnik. Wir planen, bauen und betreiben technisch anspruchsvolle Anlagen unter anderem für Industrieliegenschaften, Stadien und Arenen, Flughäfen, Rechenzentren, Krankenhäuser und Gewerbeimmobilien.

Klingt vielleicht kompliziert, bietet Ihnen aber die einmalige Möglichkeit einer Ausbildung!

Bewerben Sie sich jetzt für folgende Ausbildungsberufe:

Industriekaufmann (m/w)
Während der Ausbildung werden die Auszubildenden in allen kaufmännischen Abteilungen für jeweils ca. 12 Wochen eingesetzt und lernen dort alle anfallenden und typischen Arbeitsabläufe kennen. Sie übernehmen unter Anleitung selbstständig Aufgaben z. B. Erstellen von Angebotsvergleichen, Kalkulationen, Entgeltabrechnungen, Buchungsbelegen.
Technischer Systemplaner (m/w)
Fachrichtung: Versorgungs- und Ausrüstungstechnik

Begonnen wird die Ausbildung am klassischen Zeichenbrett; im Anschluss werden die Grundlagen des computeranimierten CAD-Zeichnens gelehrt. Wer die CAD-Systeme beherrscht, arbeitet projektbezogen in verschiedenen technischen Abteilungen und begleitet die Ausbilder auch bei Baustellenbesuchen.
Elektroniker (m/w)
Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Die Ausbildung beginnt mit der Planung, Organisation und dem Bewerten der Arbeit des Auszubildenden. Wird dies sicher beherrscht, lernt man Systemkomponenten und Netzwerke zu installieren, Serviceleistungen durchzuführen und Kunden professionell zu beraten.
Mechatroniker (m/w) für Kältetechnik
Begonnen wird die Ausbildung mit der Planung und dem Montieren von Anlagen und Systemen der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik, einschließlich der elektrotechnischen und elektronischen Bauteile. Der weitere Einsatz findet sowohl auf verschiedenen Baustellen als auch im Kundendienst statt.
Anlagenmechaniker (m/w) Einsatzgebiet Anlagenbau
Die Ausbildung beginnt mit der Planung anhand von Konstruktionszeichnungen wie z. B. von Rohrleitungssystemen, Schweiß-, Kanalleitungs-, Fundament- und Lageplänen. Die Azubis bereiten die zu verbindenden Rohre durch Anreißen und Sägen oder Wärme vor. Sie montieren Bauteile und führen Pflege- und Wartungsarbeiten sowie Änderungen an Anlagen durch.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums im kaufmännischen oder technischen Bereich.

Perspektiven
Bachelor - Maschinenbau
Bachelor - Verfahrenstechnik
Bachelor - Versorgungstechnik
Behälter- und Apparatebauermeister/-in
Gepr. Konstrukteur/-in
Gepr. Netzmeister/-in
Gepr. Netzmonteur/-in
Industriemeister/-in - Metall
Staatl. gepr. Techniker/-in - Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnik
Staatl. gepr. Techniker/-in - Maschinentechnik
Staatl. gepr. Techniker/-in - Metallbautechnik
Technische/-r Fachwirt/-in

Freie Stellen

Akteure

Wer bildet aus?

Technische Berufe
Darmstadt
(Duales) StudiumBüroberufeDienstleistungsberufeGesundheits- und PflegeberufeHandwerksberufeTechnische Berufe
Frankfurt am Main